Am Freitag, den 14.10.2016 fand die jährliche Herbstübung statt. Im Zeichen „Gott zu Ehr dem nächsten zur Wehr“ wurde die Feuerwehr Ruhstetten um 19:45 zu einem Garagenbrand alarmiert. Nach Besichtigung des Einsatzortes durch den Einsatzleiter HBI Deisinger Hubert stellte sich heraus, dass es sich um eine Hobbywerkstatt, welche in Vollbrand stand handelte, in der zwei Personen gefangen waren.

Abgesehen von der dichten Rauchentwicklung bot die Explosionsgefahr durch diverse Gasflaschen, Benzinkanister und Lackdosen besondere Vorsicht.

Währenddessen der Atemschutztrupp sich auf die Menschenrettung konzentrierte, beschäftigten sich die anderen Kameraden um die Brandbekämpfung und um die Abwicklung des Einsatzes. Durch die zahlreichen Gefahrenquellen wurden wieder alle Warnhinweise in Bezug auf Photovoltaik und Gashahnanschlüsse in Erinnerung gerufen.

In kürzester Zeit wurden die vermissten Personen befreit und am Rettungssammelplatz mit Erste Hilfe versorgt. Darüber hinaus konnte eine halben Stunde nach Eintreffen am Einsatzort „Brand aus“ gegeben werden.

Wir möchten uns recht herzlich bei Familie Starzengruber für die Bereitstellung des Übungsobjekts bedanken.

Außerdem gebührt ein besonderer Dank OBI Dietmar Ganglbauer für die Ausarbeitung der Herbstübung 2016.

 

herbstuebung-1 herbstuebung-2 herbstuebung-3 herbstuebung-4 herbstuebung-5 herbstuebung-6