Am 16.10.2015 führte die FF-Ruhstetten die Herbstübung durch. Übungsannahme war ein Brand in einer Maschinenhalle westlich von Ruhstetten. Alarmiert wurde unsere Wehr per Funk. Bereits bei der Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung vernommen werden. Der Besitzer der Halle war vor Ort und übermittelte dem Einsatzleiter wichtige Informationen. Leider auch die schlimme Nachricht, dass eine Person vermisst und eine weitere Person unterhalb zwei Strohballen eingeklemmt ist. Für den Einsatzleiter war sofort klar, dass für dieses Szenario die Rettung benötigt wird und löste zusätzlich Alarmstufe 2 aus. Nach Erteilung der Befehle  wie Menschenrettung mit schwerem Atemschutz, Löschangriff durchführen, Wasserversorgung herstellen, Beleuchtung aufbauen, Lüfter in Stellung bringen.… wurde allen klar, dass unsere Wehr sehr gefordert ist. Eine große Herausforderung für den Atemschutztrupp war die Rettung der eigeklemmten Person. Unter höchst körperlicher Anstrengung gelang es schließlich, mit Winde und zusätzlichen Materialien diese zu retten. Unermüdlich wurde die weitere, noch vermisste Person gesucht und schließlich auch gefunden. Parallel dazu konnten die erteilten Aufgaben abgearbeitet und der Brand gelöscht werden.

Nach dem Aufräumen rückten wir in das Feuerwehhaus ein, und stellten die Einsatzbereitschaft her.

Durch die ausführliche und lehrreiche Abschlussbesprechung ging jedoch hervor, dass die FF Ruhstetten bei dieser Übung sowohl personell als auch technisch an der Leistungsgrenze war.

Ein herzliches Dankeschön allen Teilnehmern sowie dem Eigentümer der Maschinenhalle.Herbstübung (28)Herbstübung (27)Herbstübung (29)Herbstübung (19)Herbstübung (10)